Bauhaus Dessau

100 JAHRE BAUHAUSSTIL

 

Meisterhaus Dessau

BAUHAUS DAMALS – LEHRE UND WERTE

2019 feiert der Bauhausstil sein 100-jähriges Gründungsjubiläum. Obwohl die Kunsthochschule, 1919 von Walter Gropius gegründet, nur 14 Jahre bestand, ist sie bis heute eine der einflussreichsten Bildungsstätten im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs des 20. Jahrhundert. Mit ihr entstand etwas völlig Neues, nämlich eine Zusammenführung von Kunst und Handwerk. Der Anspruch, Gestaltung von Grund auf neu zu denken und keine überlieferten Regeln zu akzeptieren, prägt auch heute noch die modernistischen Designbewegungen.

Foto: Meisterhaus in Dessau

Weiterlesen ...

 

Durch die Industrialisierung im 19. Jahrhundert wurde die Massenanfertigung von Möbeln und Einrichtungsgegenständen möglich, womit ein Qualitätsverlust einherging. Gropius forderte neue Herstellungsprozesse, bei denen die Produkte zwar industriell gefertigt wurden, jedoch gleichzeitig hochwertig und kunstvoll waren. Das Bauhaus diente als Experimentierfeld, wo abseits der Normen und der bekannten Wege skizziert, untersucht und produziert wurde. Der Alltag sollte revolutioniert und das Wohnen und Zusammenleben der Gesellschaft verändert werden. Die Mittel waren kontrovers, die Ideen utopisch. Daraus entstanden sind neben der Architektur auch berühmte Möbelreihen, wie zum Beispiel der freischwingende Sessel von Marcel Breuer oder Marianne Brandts Teeservice. Bis heute aktuell geblieben ist der Bauhaus-Stil in der Architektur. Die ursprünglichen Meisterhäuser bestehen aus ineinander verschachtelten kubischen Baukörpern, die von großen Fenstern unterbrochen werden. Bei der Farbgestaltung dominiert von außen ein klares Weiß im Zusammenspiel mit dunkelgrauen Kontrastelementen an Fenstern oder Balkonen. Im Inneren werden vor allem die drei Primärfarben Rot, Blau und Gelb in unterschiedlichen Helligkeitsabstufungen verwendet.

 

Die Entstehung des Bauhausstil

Entstanden ist diese Art von Baustil schon in den zwanziger Jahren. 1919 gründete Walter Gropius in Weimar das Staatliche Bauhaus. Dienen sollte es als Hochschule für die Bereiche Kunst und Architektur. Unterrichtet wurden unterschiedlichste Fächer – von Malerei über Grafik und Fotografie bis hin zur Architektur. Bekannte Künstler bildeten die Lehrerschaft - sie sind einer der Gründe, warum das Bauhaus so geprägt wurde. Aufgrund von Auseinandersetzungen mit der neuen Regierung in Thüringen, wurde die Schule 1926 schließlich nach Dessau verlegt. 1928 trat Walter Gropius als Direktor zurück und schließlich konzentrierte sich der neue Direktor Hannes Meyer immer mehr auf das Fach Architektur und die Zusammenarbeit mit der Industrie.

1932 musste das Bauhaus unter der Leitung von dem Architekt Ludwig Mies van der Rohe ein weiteres Mal umziehen. Diesmal war die Gemeindewahl in Dessau der Grund, die NSDAP gewann und forderte die Schließung. Nun wurde das Bauhaus in Berlin als private Einrichtung nur ein weiteres Jahr lang geführt, bis die Nationalsozialisten die endgültige Schließung herbeiführten.

Trotz der Schließung des Bauhauses wurde der Stil weiter errichtet. Einige jüdische emigrierte Bauhaus-Architekten errichteten in Tel Aviv viele dieser Gebäude, was dafür sorgte, dass das Architekturviertel den Namen der Weißen Stadt bekam. Da einige wichtige Mitglieder des Bauhauses auswanderten, verbreitete sich der Stil sehr schnell in anderen Ländern und auf anderen Kontinenten. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Bauhausstil auch in Deutschland weiter fortgeführt.

Veranstaltungen rund ums Jubiläumsjahr

Wer sich für Bauhäuser interessiert und inspiriert werden möchte, sollte sich für einen Besuch in die Bauhaus-Museen entscheiden. In Dessau gibt es neben dem von Walter Gropius entworfenen Bauhausgebäude zahlreiche Meisterhäuser und Ausstellung zu begutachten. Informationen dafür finden Sie hier. Weitere architektonische Werke können bei der Klassik Stiftung Weimar besucht werden. 

 

Ab dem 06.09.2019 öffnet außerdem die Ausstellung "Original Bauhaus". Sie erzählt unterschiedliche Fallgeschichten und erläutert die seit 100 Jahren bestehende Bauhausentwicklung. Weitere Informationen zum Thema "Original Bauhaus" finden Sie hier.

 

Küche im Bauhausstil
Meisterhaus Dessau

BAUHAUS HEUTE - AKTUALITÄT UND MERKMALE

Obwohl der Bauhaus-Gedanke bereits 100 Jahre alt ist, hat er an Aktualität nicht verloren – seit einigen Jahren ist er bei Bauherren im Massivhausbau immer beliebter geworden. Mit unseren Haustypen Bauhaus Modern Classic verwirklichen wir einen Stil, der die typisch puristischen Formen der historischen Vorbilder fortsetzt. Die anhaltende Popularität des Bauhaus-Stils in der Architektur gründet sich in der formalen Klarheit, der Funktionalität und der zurückgenommenen Ästhetik. Von außen zeichnen sich unsere Bauhaus Modern Classic Modelle durch Flachdächer, bzw. eine geringe Dachneigung und dem bewussten Verzicht auf einen Dachüberstand aus. Besonderen Komfort bietet eine durchdachte Raum- und Grundrissaufteilung, die zum Beispiel eine Dachterrasse enthält.

Foto: Küche im Bauhausstil